Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteRehfelde - Neubau Hortgebäude (02.01.2024) | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Tag des Buches 2024

23. 04. 2024

Im Internet findet man dazu, folgendes Zitat.

Der Welttag des Buches und des Urheberrechts, auch bekannt als Weltbuchtag, wird am 23. April gefeiert. Dieser Tag wurde 1995 von der UNESCO als weltweiter Aktionstag für das Lesen, Bücher und die Kultur des geschriebenen Wortes sowie die Rechte der Autoren eingerichtet. Der Tag fällt zusammen mit dem Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes und ist inspiriert von einer katalanischen Tradition, an diesem Tag Rosen und Bücher zu verschenken.“

Schaut man in den eigenen Bücherschrank so findet man Verschiedenes, sehr unterschiedlich, je nach Interessen und Überzeugungen. So bei mir Kanzler Scholz, Sara Wagenknecht, Biographie Adenauer, Egon Krenz usw. Besondere Beachtung gilt der „Blauen Reihe“ der Geschichtswerkstatt mit den Autoren Dr. Erika und Gerhard Schwarz.

Schaut man in die Welt, dann findet man auch eine Notiz, dass in Kaliningrad, bis 1945 Königsberg, ein Kant-Kongress stattfindet. Immerhin nehmen Wissenschaftler aus 23 Nationen, natürlich ohne Deutschland, teil und würdigen den deutschen Philosophen Kant. Am 22.04.1824, also vor 300 Jahren als Sohn eines Handwerkers geboren, studierte er bereits mit 16 Jahren Lehrer um später einer der berühmtesten deutschen Philosophen zu werden.

In Deutschland, seinem Heimatlandes konnte ich bisher noch kein Wort der Würdigung finden.

 

Reiner Donath

 

PS Nach einem Hinweis muss ich meionen Vorwurf, dass in Deutschland nichts veröffentlicht wurde zurücknehmen.

 

Kurt Gamerschlag schrieb:

In der größten und wichtigsten deutschen Wochenzeitschrift DIE ZEIT waren 2 große Seiten Kant gewidmet, in der Süddeutschen 1 Seite, ebenso in der Frankfurter Allgemeinen und in der Frankfurter Rundschau -- auch die Berliner Zeitung hatte in den letzten 4 Wochen 2 schöne Artikel zu Kant, auch der Tagesspiegel. Wo ist also die Lücke ? In der MOZ habe ich tatsächlich auch nichts gesehen, aber die ist nun kaum repräsentativ.

 


 

 

Bild zur Meldung: Tag des Buches 2024

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

„Die Rachsucht ist ein verkehrtes Gut, heile nicht Übel mit Übel.“

(Herodot griechischer Historiker -circa 490 v. Chr)

 

DENKANSTOSS 

„Man muss sein Glück teilen, um es zu multiplizieren.“ 

(Marie von Ebner-Eschenbach)

 

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

27. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde