BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ein neuer kleiner Zwischenruf

17. 05. 2022

Ein neuer Zwischenruf erreichte uns am Sonntag, den 15.Mai 2022, den wir hiermit original wiedergeben.                                           

    " Die Blumen

haben mir wieder gar schöne Eigenschafften zu bemerken gegeben,

           bald wird es mir gar hell und licht über alles Lebendige.“

(Johann Wolfgang von Goethe; 1749 - 1832)

 

Ein freundliches Hallo in die Runde,

 

heute ist ein Sonntag wie aus dem Bilderbuch, die Sonne lacht schon den ganzen Tag, die Temperaturen halten sich bei leichtem Wind bei 24° C, keine Autos auf den Straßen und in der Luft ein Hauch vom Gegrillten… schon den ganzen Tag an der frischen Luft.

Nun aber ist Pause angesagt.

Die morgendliche und abendliche Pflege der Blumen, Pflanzen. Kräuter und Sträucher zeigt Wirkung. Da freut man sich und vergisst auf den Gartenwasserzähler zu schauen. Wann beeinflussen wir in Brandenburg das Wetter auch mal so, dass es auch bei uns regnet??? Was andere können, können wir doch auch!!!

 

                         „Wer vieles pflanzt und es nicht hütet,

                        dem wird die Mühe schlecht vergütet.“

(Deutsches Sprichwort)

 

Seitdem der Klimawandel als ein Zauberwort für die Lösung der Probleme der Menschheit als solches etabliert wurde, ist es strategisch bedeutsam, sich mit der Lebensweise der Germanen zu beschäftigen, und sich auch daran zu erinnern, wie unsere Eltern und Großeltern nach dem Krieg ohne Strom,Wasser und Gas über die Runden gekommen sind.Das diese Überlegungen nicht so leicht vom Tisch zu wischen sind, zeigt eine Meldung von heute. Eine Frau reitet mit einem Pferd zur Arbeit und spart monatlich 250,00 EURO!!! Das ist es doch und ganz im Sinne der „Grünlinge“, die immer mehr zum Befehlsempfänger ihrer Berater werden und dabei die 21 Mio. Rentner in Deutschland als Zielgruppe nicht mehr auf den Schirm haben…

 

„Die Geschichte ist nicht viel mehr als

   eine Aufzählung der Verbrechen,

              Narrheiten und Unglücksfälle der Menschheit.“

           (Edward Gibbon, 1737 - 1794, englischer Historiker und Schriftsteller)

 

Lassen Sie es sich trotzdem rundherum gutgehen. Verschaffen Sie sich jeden Tag ein kleines Erfolgserlebnis und kümmern Sie sich um den Zusammenhalt Ihrer Familie!

 

Hoffe auch, Sie sind nach wie vor gut drauf, meistern CORONA und sind von Depressionen weit entfernt. Denken Sie aber daran:

 

       Es ist immer so gut, wie man es sich selbst macht…

 

Einen entspannten Start in die neue Woche und hoffentlich bald wieder eine friedliche Zeit für alle Menschen wünscht Ihnen und Ihrer Familie

 

Ihr   Karl-Heinz Boßan

 

 

Bild zur Meldung: Ein neuer kleiner Zwischenruf

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

Günstig für den Frieden ist nicht eine starke Armee, sondern überhaupt keine Armee

(Eugen Drewermann-Schriftsteller)

 

Allgemeine Info's

 

Aktuelles zur

Corona-Pandemie

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

16. 02. 2023 - 19:00 Uhr

 

30. 03. 2023 - 19:00 Uhr

 

27. 04. 2023 - 19:00 Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde