BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Zu Schweinen und Pferden

12. 01. 2023

Anno 2023 hier die erste Frage: „Stimmt es, dass in Deutschland der Bestand an Tieren rapide abnimmt?“

Nach Recherche unsere Antwort: „Im Prinzip ja, aber sehr unterschiedlich in den Arten im Bereich des Naturschutzes und bei den sogenannten Haus- und Nutztieren!“

 

Bemerkungen

Nach Meldungen in den Medien (dpa) ist zum Beispiel der Bestand von Schweinen:

 „Zum Stichtag 3. November 2022 wurden 591.100 Schweine in Brandenburg gehalten – 40.100 weniger als noch im Mai. Das sind erstmals seit 1990 weniger als 600.000 Schweine.

 „Damit setzte sich die rückläufige Entwicklung bei dieser Tierart rasant fort“, so die Statistik-Behörde in Potsdam. Der Bestand an Jungschweinen lag bei 95.700 – damit ging die Zahl um 17.100 Tiere oder 15,1 Prozent zurück. Auch die Ferkelzahl sank um 14.200 auf 276.000 Tiere (minus 4,9 Prozent). Bundesweit lag am Stichtag der Schweinebestand bei 21,3 Millionen Tieren – nach einem kräftigen Rückgang von gut zehn Prozent binnen eines Jahres. 

Als Ursachen werden angeführt: „Kostensteigerungen bei Energie, Futtermitteln und Dünger belasten die Betriebe, außerdem sinkt seit Jahren die Nachfrage nach Schweinefleisch. Zudem stehen landwirtschaftliche Betriebe laut Bauernverband wegen der Folgen der Afrikanischen Schweinepest unter Druck.“

 

Anderseits meldet die MOZ das bekannte Problem einer Pferdehalterin in Zinndorf, die trotz mehrerer Landwirtschaftsbetriebe, der leerstehenden ehemaligen Ferkelaufzucht sowie riesigen Flächen an Acker und Grünland keine Lösung für ihre Tiere findet. Zitat aus MOZ - Chlaudia Braun vom 10.01.2023:

„Wir hätten den Vertrag nur noch unterschreiben müssen“, ist Diana Wöhlert überzeugt. „Es wären fünf Minuten mehr mit dem Fahrrad gewesen“, so die Western-Reiterin, die über keinen Führerschein verfügt. Doch dann soll ein Landwirt, der wohl Wegerecht für das Privatgelände hätte einräumen müssen, doch einen Rückzieher gemacht haben. Somit muss sie immer noch bangen, dass ihre Ponys, Ziegen und Esel bald obdachlos sind. Denn der Mietvertrag für das Land, auf dem sich ihre Coco Ranch befindet, sei seit Anfang des Jahres ausgelaufen, eine Räumung damit nicht ausgeschlossen. Trennen möchte sich Diana Wöhlert von keinem Tier.

Ihre Bitte : Wer ernsthaft ein Stück Land an die Coco Ranch vermieten möchte, erreicht Diana Wöhlert unter der Rufnummer 01735279824 sowie per Mail an .“

 

PS: Also Achtung, das Artensterben beginnt nicht nur bei Insekten, Vögeln, Biber und Wolf sondern auch bei Schweinen und Pferden. Da sollten wir uns kümmern.

Eine lohnende Aufgabe für den zuständigen Ausschusses für Gewerbe in der Gemeinde Rehfelde.

 

Bild zur Meldung: Zu Schweinen und Pferden

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

Günstig für den Frieden ist nicht eine starke Armee, sondern überhaupt keine Armee

(Eugen Drewermann-Schriftsteller)

 

Allgemeine Info's

 

Aktuelles zur

Corona-Pandemie

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

16. 02. 2023 - 19:00 Uhr

 

30. 03. 2023 - 19:00 Uhr

 

27. 04. 2023 - 19:00 Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde