Rehfelde - Neubau Hortgebäude (02.01.2024) | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Freunde für immer

10. 06. 2023

Heute, am Samstag, den 10. Juni 2023, werden die in den letzten fast 20 Jahren entstandenen Freundschaften in der Partnerschaft mit Zwierzyn symbolisch dokumentiert.

Der Rastplatz mit Teich und Wäldchen am Ortseingang von Zinndorf, am Europaradweg R1, wird zum „Park der deutsch-polnischen Freundschaft“ erklärt. Es ist nicht nur ein Akt, sondern ein besonderer Höhepunkt in der Zusammenarbeit der Gemeinden Zwierzyn und Rehfelde, der der besonderen Freundschaften zwischen Zinndorfern und Menschen aus der Partnergemeinde gewidmet ist.

 

Diese Freundschaften, gewachsen seit dem ersten Treffen der damaligen Bürgermeister und ihrer Stellvertreter sowie Horst dem Dolmetscher beim Neujahrsempfang 2004 im Märkischen Hof unterstreichen die Möglichkeiten des friedlichen Lebens in beiden Staaten an der Oder.

Eine Freundschaft, gefestigt in der Zusammenarbeit in der IGOB und bei den ungezählten Veranstaltungen sowie Projekten der Euroregion Viadrina, hat auch alle Stürme der Spannungen zwischen den Regierungen beider Länder überdauert.

Besuche unserer Hauptstadt, die jährlichen Oktoberfeste, der Lilienlauf, die Radtouren, die Workshops, der 1. Mai, die Gemeindefeste u.v.m. sind eine lange Kette von Begegnungen. Diese Bilanz wird anlässlich des 20 Jahrestags der Vertragsunterzeichnung im Herbst 2025, wo Zinndorf auch sein 650. Jubiläum der Ersterwähnung in seiner 1000-jährigen Geschichte begehen wird, beeindruckend und beispielhaft sein.

Ein Beweis, dass die Freundschaft zwischen Menschen das Leben prägen sowie offene Streitthemen der Regierenden überdauern und die Basis für die Freundschaft der Völker ist.

 

Auf dieser Basis der Völkerfreundschaft und des gegenseitigen Vertrauens könnte und müsste man auch die Probleme an der Oder klären können und dies nicht in Konferenzen, sondern im Handeln, gemeinsam vor Ort. So könnte man das drohende, neue Fischsterben durch eingeleitetes Salz , das die Algenbildung explodieren lässt, verhindern und sich zur Renaturalisierung und zum Ausbau verständigen. Wenn man will, lässt sich hinter das Thema der Reparationszahlungen von Deutschland an Polen ein Punkt setzen. Bei Waffenlieferungen an die Ukraine findet man doch auch eine weitgehende Übereinstimmung.

 

Das Dilemma unserer Demokratie scheint, dass zu oft nur über die Probleme gesprochen wird, man an eigenen Standpunkten festhält und der Dialog zu wenig über Lösungen des Problems geführt wird.

Der Vorteil der Beziehungen der Menschen unserer Partnergemeinden und der Freundschaften der Menschen ist, dass alles gemeinsam besprochen und gelebt wird.

 

So könnte Frieden und Völkerfreundschaft überall funktionieren.

 

Ihr Re (h) Auge

 

Bild zur Meldung: Freunde für immer

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

„Europa ist unsere Zukunft, sonst haben wir keine.“

(Hans-Dietrich Genscher 1927 – 2016)

DENKANSTOSS

 

"Wer heute den Kopf in den Sand steckt, 

wird morgen mit den Zähnen knirschen" 

(anonym)

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

27. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde