Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteRehfelde - Neubau Hortgebäude (02.01.2024) | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Übertreibung

16. 09. 2023

Übertreibungen machen anschaulicher und provozieren. Man erkennt, dass Sprache sehr vom Text, vom Vorleser bzw. vom Zweck der Aussagen abhängig ist.

Hau auf den Putz! Mach dich bemerkbar! Übertreibe, sonst nimmt man dich nicht für voll! Die Leisen und Bescheidenen werden nicht oder kaum wahrgenommen. Denen, die sich stets repräsentieren, dem Populismus frönen und in jedes Bild springen, folgt man, auch wenn sie nur Worthülsen oder Halbwahrheiten von sich geben und dem Gesagten wenig reale Leistungen folgen.

Übertrieben halte ich auch, wenn man lesen kann, dass das Ergebnis der Politik der Ampelregierung beachtlich ist. Der Beleg zur Halbzeit der Wahlperiode: 38 mehr oder weniger gelöste Problemstellungen und 26 begonnene von 453 im Koalitionsvertrag vereinbarten. Was ist mit den anderen 389 Aufgaben?

Für untertrieben halte ich allerdings die Feststellung, dass das Image dieser Regierung eine Katastrophe sei. Wenn sich laut Umfrage 60 Prozent der Antwortenden unzufrieden zeigen, bleibt die Frage: Ist das übertrieben oder untertrieben? Daran ändert auch nichts, wenn plötzlich sehr schnell Gas-Terminals gegen den Willen der Menschen gebaut werden und endlich der Spatenstich zur Stromtrasse erneuerbarer Energie aus dem Norden nach Bayern erfolgte.

Immer mehr bekannte Politiker und Ökonomen erklären, dass die Sanktionen gegen Russland und deren Umsetzung in Deutschland nur uns selbst treffen. Die deutsche Wirtschaft steuert in den Kollaps, in eine gesamtwirtschaftliche Insolvenz. Die Bevölkerung leidet unter der Inflation und den damit einhergehenden galoppierenden Preisen bei Gas, Kraftstoff und Strom, eines der Hauptprobleme für die gesamtwirtschaftliche Misere. Es ist die Politik des wertegetriebenen Westens, die es schaffte, preiswertes Gas und Öl aus Russland um die halbe Welt transportieren zu lassen, um es dann wesentlich teurer aus Drittstatten zu beziehen. Doch damit nicht genug. Wir kaufen das Öl zum Teil sogar schon verarbeitet und schädigen damit doppelt die heimische Produktion. Nutznießer sind aber auch Direktlieferanten wie Norwegen, Großbritannien, Kasachstan und die USA. Blinder Gehorsam gegenüber den USA, die entzückt sind über die Schwächung Deutschlands. Deutsche Politik zu Ungunsten unseres Landes und unserer Menschen! Diese Feststellung ist nicht übertrieben.

Financial Times: "Es ist schockierend zu sehen, dass sich viele EU-Länder von russischem Gas via Pipelines unabhängig gemacht haben, nur um es dann durch LNG per Tankschiff zu ersetzen." Danach haben EU-Staaten von Januar bis Juli 2023 für insgesamt 5,3 Mrd. Euro 22 Millionen Kubikmeter Flüssiggas aus Russland eingeführt, ein Anstieg um 40 Prozent gegenüber dem selben Zeitraum im Jahr 2021.

Übertrieben ist auch nicht, wenn man für Rehfelde behauptet, dass die Gemeinde mit einer Politik der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Betrieben der Windenergie sowie der Solarbranche zusätzliche Finanzen bis zu 1 Million einbringen könnte.

Übertrieben ist auch nicht, dass mit einer zielführenden Zusammenarbeit mit Investoren in Rehfelde Wohnraum für Jedermann und im Besonderen für ältere Menschen im betreuten Wohnen oder Pflegeeinrichtungen geschaffen werden könnten.

Untertrieben wäre aber, so zu tun, als ob eine Veränderung leicht wäre. Es gibt viel aufzuholen und es bedarf neuen Schwungs und einer Menge an Optimismus, um wieder auf eine Erfolgsspur zu kommen. Dabei würde es genügen, wenn alle bereits vorhandenen Möglichkeiten ausgeschöpft würden.

 

Leere Versprechungen haben wir in der Welt genug. Gefragt sind Taten!

 

Ihr Re (h) Auge

 

Bild zur Meldung: Übertreibung

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

Herzliche Wünsche für ein wundervolles Pfingstfest

 

„Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird.“

(Rudi Carrell - 1934 – 2006)

 

DENKANSTOSS

„Mit Geld kann man sich Freunde kaufen, aber selten ist einer seinen Preis wert.“

(unbekannt) 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

27. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde