BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildMärkische Schweiz - Kleinbahn BuckowBannerbild
     +++  04. 07. 2022 Zum Stromsparen  +++     
     +++  03. 07. 2022 Blos keinen „Ampelalarm“  +++     
     +++  02. 07. 2022 Glücklich mit Blumen?  +++     
     +++  27. 06. 2022 Ein kleiner Zwischenruf  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erinnerung an Annemarie Rettig

26. 01. 2022

Mit Trauer haben wir erfahren, dass am 21.01.2022 Frau Annemarie Rettig im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Mit Annemarie Rettig verliert die Gemeinde Rehfelde eie besonders engagierte Bürgerin von Rehfelde. Sie wohnte seit 1976 im Ortsteil Werder und war viele Jahre als Pfarrerin im  Ort tätig.

Als aktive Sympathisantin der SPD hat sie in diversen Ausschüssen des Kreises und als berufene Einwohnerin in Gremien der Gemeinde Rehfelde mitgearbeitet und dabei stets zielorientierte Arbeit zum Wohle des Kreises und der Gemeinde geleistet.

Sie war Vorsitzende des Seniorenbeirates Amt Märkische Schweiz und des Seniorenbeirates von Märkisch Oderland. Sie organisierte Treffpunkte der Senioren von Werder, gleichwohl Seniorenweihnachtsfeier, Lesezirkel, Seniorenveranstaltungen, insbesondere in der jährlichen Brandenburger Seniorenwoche.

Annemarie Rettig wurde aufgrund ihrer jahrzehntelangen ehrenamtlichen Tätigkeit in Rehfelde,  im Landkreis und im Land Brandenburg geachtet, wertgeschätzt und geehrt. Sie wurde u.a. ins Ehrenbuch der Gemeinde Rehfelde eingetragen.

Mit ihr verliert die Gemeinde einen Menschen dem Nächstenliebe, Solidarität und Friedenerhaltung  eine ganz besondere Herzensache war.  Ihr Engagement für die „Aktion für die Kinder von Tschernobyl“ war dafür ein besonderer Ausdruck. Hier wurden und werden  seit vielen Jahren  Päckchenversendungen zu Weihnachten und die Organisation von Kinderferienlagern im Sommer vorgenommen.

Seit 2018 wohnte Annemarie Rettig im betreuten Wohnen in der Rehfelder Thälmannstraße, bei immer schlechter werdender Gesundheit.

Die Fraktion Die LINKE/ZUKUNFT  erinnert sich gern an die konstruktive  Zusammenarbeit mit Annemarie Rettig.  Wir werden sie und ihre Lebenshaltung in Erinnerung behalten.

Der Lebensgefährtin und der Familie übermitteln wir unser aufrichtiges Beileid  und wir wünschen in diesen schweren Stunden viel Kraft und Mut.

Wie von Annemarie Rettig gewünscht werden wir am Grab statt Blumen, Geld  für die  „Aktion für die Kinder von Tschernobyl“ spenden.

 

Carsten Kopprasch                              Thomas Friedel

Fraktion Die LINKE /ZUKUNFT           Vors. Die LINKE Rehfelde

 

PS: Traueranzeige in der MOZ

 

 

 

Bild zur Meldung: Erinnerung an Annemarie Rettig

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

 

Es gehören zwei dazu, die Wahrheit zu entdecken. Einer, der sie ausspricht, und einer, der sie versteht.

(Kahlil Gibran)

 

 

Allgemeine Info's

 

Aktuelles zur

Corona-Pandemie

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

25. 08. 2022 - 19:00 Uhr

 

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie