BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Der Tag der Befreiung 2022

08. 05. 2022

Heute am 77. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus sollten, ja müssen wir uns trotz der schlimmen Ereignisse in der Ukraine oder gerade deshalb an die Befreiung vom Nationalsozialismus in Deutschland und in Europa erinnern. Es gilt dem Faschismus in der Welt keinen weiteren Spielraum zu geben und nationalistischen, neofaschistischen Ideologien entgegen zu treten. Es gilt aus der Vergangenheit wie aus der Gegenwart die Lehre zu ziehen, dass die Völker Frieden einfordern.

Über 50 Millionen Tote, davon 27 Millionen Sowjetbürger - Russen, Ukrainer, Weißrussen und Vertreter anderer Völker der Sowjetunion - mahnen uns, alles gegen den Krieg zu tun. Die Tatsachen sind aber gegenwärtig anders. Die Welt rüstet auf. Nach Berechnungen der schwedischen unabhängigen, mit internationalen Forschern arbeitende „Sipri“ wurden im Jahr 2021 erstmals über zwei Billionen Dollar für Militärausgaben verschwendet. Dabei beliefen sich die Ausgaben in den USA auf 801 Mrd., China 293 Mrd., Russland 65,9 Mrd., Japan 54,1 Mrd., Australien 31,8 Mrd., Iran, 24,5 Mrd. und Deutschland 56,0 Mrd. In Rammstein wurde dazu vereinbart und der Bundestag gab mehrheitlich dazu seine Zustimmung, dass auch Deutschland erstmaliges schweres Kriegsgerät in eine Kriegsregion liefert. Selbst erinnere ich mich lieber an solche Losungen, wie „Frieden schaffen ohne Waffen“, oder „Schwerter zu Pflugscharen“. Es wäre sinnvoller diese Milliarden zur Verbesserung der Lage in sozialen Bereichen oder gegen den Hunger und für die Gesundheit einzusetzen.

Bedauerlicher weise höre ich immer nur über Diskussionen zur Lieferung von Waffen und nicht über einen Streit, wie man wieder zu ernsthaften Friedensverhandlungen kommen will. Dass unser Bundeskanzler alles tun will um einen 3. Weltkrieg, der ein Atomkrieg sein könnte, zu verhindern, müsste von uns allen unterstützt werden. Denn dieser Krieg kann sehr leicht und brutal auch auf deutschem Gebiet ausgetragen werden. Wenn ich aber lese, dass nach Einschätzung von US-Verteidigungsminister Lloyd Austin der Krieg gewonnen werden kann, wenn die entsprechenden Waffen geliefert werden, „wenn sie die richtige Ausrüstung und die richtige Unterstützung haben", lässt mich das an einer friedlichen Lösung zweifeln. Es sind nach US-Militärdoktrin insbesondere die Mini-Nukes, die der NATO den entscheidenden Vorteil bieten und eine regionale Begrenzung eines Krieges auf Europa ermöglichen könnten. Die Erforschung von biologischen Waffen in Laboren auf ukrainischem Territorium bekräftigt dieses Bestreben der USA. Dies alles sowie die bereits reale Einbindung der ukrainischen Armee in das Befehlssystem der NATO, das direkte Wirken von Vertretern aus NATO-Staaten und NATO-Behörden in der Ukraine bestätigen die Aussage, dass es in der Ukraine um einen Krieg zwischen Russland und der NATO handelt. Es steht nicht NATO drauf, aber es ist viel NATO drin! Das oberste Ziel – so die Außenministerin der Bundesrepublik – lautet: „Russland muss ruiniert werden“. Von ihrer Kollegin aus England hört man, dass der Russe besiegt und einschließlich der Krim aus der Ukraine vertrieben werden muss. Pelosi (USA) sagte laut Video bei ihrem Besuch: "Wir versprechen, für Sie da zu sein, bis der Kampf beendet ist."

Ministerpräsident Woidke, so in der MOZ geschrieben, “ließ keine Zweifel aufkommen, dass es zur russischen Regierung keine Kontakte mehr gebe.“ Zugleich aber gesteht er ein, dass ohne das PCK Schwedt eine ganze Region stirbt, sprich ruiniert wird. Die Frage aber lautet doch, ruinieren wir uns bei Beibehaltung des gegenwärtigen Kurses nicht auch selbst oder aber nimmt man den Tot von Millionen und das Siechtum ganzer Völker einfach hin, Hauptsache das Ziel wird erreicht und der Profit stimmt?

Wie will man ohne Kontakte, ohne Gespräche, ohne Verhandlungen mit Russland zum Frieden kommen und wie soll es nach dem Kriege weitergehen? Das Auftreten des umstrittenen ukrainischen Botschafters im Brandenburger Landtag wird dazu auch keine Lösung bieten, aber eine Plattform für dessen verbale Angriffe auf Deutschland bieten.

Schluss mit den Kriegen! Setzen wir uns für den Frieden ein!

 

Ihr Re (h) Auge.

 

Bild zur Meldung: Der Tag der Befreiung 2022

Rotes Brett

 

 

Spruch der Woche

 

  „Ziere jeden dahineilenden Tag mit einer guten Tat.“

          (Leo Tolstoi)

„Inkompetente Leute können mangels Kompetenz ihre Inkompetenz nicht erkennen; das ist nicht nur ihre persönliche Tragik, sondern oft auch eine große Belastung für die Gesellschaft.“

(Gjergj Perluca, *1944, Journalist aus Albanien)

 

Allgemeine Info's

 

Aktuelles zur

Corona-Pandemie

 

Unsere Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

Seite durchsuchen

Noch auf der Suche? Probieren Sie es mit einer Volltextsuche.

Unsere Galerie

Sender Rehfelde

 

 

2020_03_Sender

Ich habe eine Frage: ... ???

Antwort: Prinzipiell JA, aber ...

      24.11.2022

       02.11.2022

      26.10.2022

       20.10.2022

      14.10.2022

     06.10.2022

      27.09.2022

      20.09.2022

     12.09.2022

      06.09.2022

     31.08.2022

      23.08.2022

      16.08.2022

      09.08.2022

      13.07.2022

     04.07.2022

      23.06.2022

     15.06.2022

      03.06.2022

      27.05.2022

     18.05.2022

      12.05.2022

       05. 05. 2022

     22.04.2022

      12.04.2022

      05.04.2022

       25.03.2022

     14.03.2022

       02.03.2022

       24.02.2022

      19.02.2022

      12.02.2022

      03.02.2022

       26.01.2022

       20.01.2022

      14.01.2022

      06.01.2022

 

 

 

Archiv 2020

Archiv 2021